Die Zeitschrift "Mosaik"

„Mosaik“ – Das Magazin und Regesten

Advertisements

Titelbild des Magazins Mosaik vom Oktober 1947. Die Titelbilder des großformatigen Magazins waren stets gezeichnet und immer jahreszeitlich gebunden. Sie waren auffällig unpolitisch gehalten, hatten rein dekorative Funktion und standen in einem gewissen Gegensatz zum breiten Themenspektrums des Inhalts. (Bild: Privates Julius und Annedore Leber-Archiv)


Das Magazin „Mosaik“ wird vom privaten Julius- und Annedore-Leber-Archiv freundlicher Weise digital angeboten. Auf dieser Seite informieren wir über diese Quelle, geben eine kurze Einführung und ermöglichen mit Regesten, den Inhalt der einzelnen Hefte zu erschließen.

(Zu den Regesten springen)

Das Magazin Mosaik

Frauen waren in erster Linie die Adressatinnen des Magazins Mosaik. So wie ein Künstler aus vielen kleinen Steinchen ein Bild forme, so wolle das Blatt „aus der Buntheit und Wirrnis der Tage, aus der Mannigfaltigkeit gerade des heutigen Frauenlebens in Wort, Bild und Farbe, ein Ausdruck unserer Zeit werden.“ (Mosaik 1, 1947, o.S.) Sehr früh, schon im Oktober 1947, erschien die erste Nummer dieser Zeitschrift, die Frauen ermuntern sollte, aktiv an der Gestaltung des neuen deutschen Staates mitzuwirken. Monat für Monat mischten sich Information, politische Bildung, Unterhaltung, Literatur mit höchst praktischen Fragen wie einem Fahrplan durch die Kinderkrankheiten (Mosaik Mai 1948).

Man wolle diese „Zeit anpacken“ und genauso pragmatisch wie es klingt, so war es auch gedacht. Man wollte Lust am Aufbruch vermitteln.

Jedes Heft begann mit einer Seite politischer Meldungen aus aller Welt und aus Deutschland. Es folgte die Rubrik Wir diskutieren z.B. über Gewerkschaften (Mosaik Jan. 1948) oder über die Frage Warum bin ich in meiner Partei? (Mosaik Mai 1948).

Neben Leber selbst schrieben hier die Akteure der Berliner Nachkriegspolitik wie Ernst Reuter, die darüber hinaus Essays verfassten zu Themen wie Über die Freiheit (Mosaik Nov. 1947) oder über Politik und Gewissen (Mosaik Nov. 1947). Natürlich durfte zum Jahrestag des Attentats ein Artikel über den Widerstand nicht fehlen: Vor vier Jahren. Der Hintergrund der Verschwörung gegen Hitler und letzte Briefe (Mosaik Juli 1948). Er stammte aus der Feder von George Bell, des Bischofs von Chichester, ein Freund von Dietrich Bonhoeffer und Gerhard Leibholz und einer der wenigen Unterstützer des deutschen Widerstands in Großbritannien.

Den Leserinnen wurden zudem gezielt Vorbilder präsentiert u.a. mit der Biographie einer der prominentesten politisch aktiven Frauen der Zeit, Eleanor Roosevelt; aber auch die Betrachtungen über Parlamentarierinnen, die Annedore Leber anstellte (Mosaik 3/1949) dienten diesem Zweck, oder die Besuche bei den Gattinnen der alliierten Repräsentanten Mrs. Clay (Mosaik Okt. 1948), Lady Robertson (Mosaik Nov. 1948) und Madame Koenig (Mosaik Dez. 1948).

Probleme, mit denen Leber als Politikerin konfrontiert war, griff sie als Herausgeberin auf, hier vor allem die schwierige Situation der vielen Kriegerwitwen. Wie konnte den alleinerziehenden Frauen, die gezwungen waren, zu arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu sichern, aber oft viele Kinder hatten, geholfen werden? Eine praktische Lösung bot der Artikel Frauenstadt – Frauenstaat? (Mosaik Juni 1948), in dem ein Architekt einen Stadtteil für Frauen entwarf. Dieses Bauprojekt als soziale Hilfsmaßnahme sah eine für uns höchst modern anmutende organisierte Wohngemeinschaft für alleinstehende Frauen mit Kindern vor, in dem Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Kinderbetreuung nah beieinander liegen sollten.

Den Verkauf befördern sollten sicherlich die jedem Heft beigelegten Schnittmusterbögen, Annedores altes Metier, und Texte wie der Modebrief aus New York (Mosaik Jan. 1948), der Vorschlag Gestrickt und gehäkelt (Mosaik Feb. 1948) und die Forderung New look für alle (Mosaik Dez. 1948). Im Sommer 1949 erschien die letzte Nummer der Zeitschrift. Warum der Betrieb eingestellt werden mußte, ist nicht ganz klar.

Regesten

Hier werden die einzelnen Ausgaben der Zeitschrift Jahr für Jahr aufgeführt. Klicken Sie auf die jeweilige Ausgabe, um direkt zur Online-Version der Zeitschrift zu gelangen. Der Inhalt der jeweiligen Rubriken wurde im Folgenden kurz zusammengefasst, um vor dem Lesen einen Überblick zu ermöglichen.

Index

1947

Mosaik – Oktober 1947
Mosaik – November 1947
Mosaik – Dezember 1947

1948

Mosaik – Januar 1948
Mosaik – Februar 1948
Mosaik – März 1948
Mosaik – April 1948
Mosaik – Mai 1948
Mosaik – Juni 1948
Mosaik – Juli/August 1948
Mosaik – September 1948
Mosaik – Oktober 1948
Mosaik – November 1948
Mosaik – Dezember 1948

1949

Mosaik – Januar/Februar 1949
Mosaik – März 1949
Mosaik – April 1949
Mosaik – Mai 1949
Mosaik – Juni 1949
Mosaik – Juli 1949

1947

Ausgabe: Oktober 1947.

28 S.

„Welt-Mosaik“:

„außer der Reihe“:

„Er und Sie“:

„Essay“:

„Mode“: 

„Das junge Mädchen in…“

„Wir debattieren“:

„praktische Alltagstips, Lebenshilfe“

„Mode“

„Schnittmuster“

„Literatur“

„Schnittmuster für Kinder“

„Bericht Filmmärchen“, mit vielen Bildern

„praktische Alltagstips“

„Maßtabelle für Damen“

„Bunte Steine“

Ausgabe: November 1947

26 S.

„Welt-Mosaik“

„Essay“

„Alltag“

„Literaturtip“

„Das junge Mädchen in…“

„Alltag“

„Essay“

„Wir debattieren“

„Mode“

„Glosse“

„Literatur“

„Alltag und praktische Lebenshilfe“

„Bericht“

„Bericht“

Fortsetzung der Seite „Wir debattieren“

„Schnittmuster“

„Bunt ist die Welt“

Ausgabe: Dezember 1947

27 S.

„Welt-Mosaik“

„Literatur“

„Glosse“ 

„Literaturtip“

Fortsetzung Thurber 

„Bild eines alten Mannes“

„Essay“

„Alltag, praktische Lebenshilfe“

„Menschen“

„Essay“

„Das junge Mädchen in …“

„Beitrag“

„Mutter und Sohn“

„Alltag“

„Glosse“

„Wir debattieren“

„Schnittmuster“  

„Beitrag“

„Alltag“

„Glossen“

„Rubrik, jetzt: Neues aus Ost und West“

1948

Ausgabe: Januar 1948

„Welt-Mosaik“

„1948 – Das neue Jahr“

„Möchten Sie alt werden?“

„Wir debattieren über: Gewerkschaften“

„Hier bin ich in Verlegenheit – Politik in Stoßseufzern“

„Ich richte mir eine Wohnung ein!“

„Der Hosenmatz“

„Oh la la – Pariser Linie“

„Modebrief aus New York“

„Im Winter auf der Straße“

„Das Dorf der tausend Stufen – von Joe Lederer“

„Über den Geldverkehr“

„Das Junge Mädchen in…“

„Alles ist relativ…“

Ausgabe: Februar 1948

28 S.

„Welt-Mosaik“

„Ein Blick hinter die Kulissen…“

„Odd Nansen, An das Gewissen der Welt“

„So lebt der Neu-Kumpel im Ruhr-Revier“

„Astrologie – Unfug oder Wissenschaft?“

„Zwei Welten im Tanz“

„Karneval“

„Gestrickt und gehäkelt“

„Es geht dem Frühling zu – Jäckchen so und so“

„Mode für kleine Mädchen“

„Die Intellektuelle und die andere“

„Nordische Mädchen“

„Zur Diskussion für junge Menschen: Was soll ich lernen? Was kann ich werden?“

„Brief aus dem „gelobten Land“. Spaziergang durch das belgische Wunder“

„Prélude amoureux“

„Quer durch die Welt: Vermischtes“

Ausgabe: März 1948

28 S.

„Welt-Mosaik“

„Als Alliierte in Wien“

„Wie sollte es sein – Gedanken zur Politik. Rudolf Pechel rezensiert ‚Deutschland und Europa‘ von Benedetto Croce“

„Wieder von vorne. – Kriegsheimkehrer.“

„Ghand(i)“

„Wir diskutieren: Jung heiraten oder nicht?“

„‚Stromlinien-Männer‘ – Zeitgemäße praktische Winke“

Eine psychologische Frage graphologisch untersucht

„Das junge Mädchen in…“

„Weiße Träume: Spitzenkragen“

„Schnittmuster für Groß und Klein.“

„Eine Frau von Bedeutung und der ideale Gatte“

„Die Verschmähte von Anton Tschechow“

„Reklame“

„Im Brennglas – Vermischtes“

Ausgabe: April 1948

28 S.

„Welt-Mosaik“

„Noch einmal Wien. Spaziergang eines ‚Dasigen'“

„Eine amerikanische Liebesgeschichte“

„Gebändigte Natur. Über die Entwicklung des Tennessee-Stromtales in den USA“

„Frauen hinter Gittern“

„Deutschland ein Rechtsstaat?“

„Export einmal anders – Mode“

„Die Karten lügen nicht“

„Aus weltbekannten Modejournalen“

„Importierte Impressionen“

„Tassen, Tassen, Tassen“
„Not, guter Geschmack und Planung“

„Blusen von dazumal“

„Reklame“

„Im Schatten des Mannes?“

„Reklame“

„Mancherlei – nebenbei – Vermischtes“

Ausgabe: Mai 1948

„Welt-Mosaik“

„Das Freudenfest“, eine Pfingstgeschichte von Else Ulrich (?)

„Nachruf auf Berta Eckstein Diener“

„Dr. E. Köhler (Präsident Frankfurter Wissenschaftsrat) schreibt über die Frauen“

„Moderne Frauen in… (Interview mit Stadtrat Prof. Reuter)“

„Briefe verzweifelter Eltern und Frauen“

„Diskussion“

Als Journalistin (Annemarie Langens) in England

Modetrends international, Kleider, Röcke, Dessous
„und dann und dann kommt sie“

„Gedanken zu unserer Zeit“ (Jean Stauffer Grane)

„Die Hand verrät Dich“

„Interzonales Kultur-Mosaik“

„Unsere hängenden Gärten – schön und nützlich“

„Ist Liebe abgeklappert“

„Fahrplan durch die Kinderkrankheiten“

„Kleinigkeiten-Wichtigkeiten“

Ausgabe: Juni 1948

„Welt-Mosaik“

„Welch reizendes Bild…“

„Wir diskutieren – Warum sind Sie in Ihrer Partei?“

„Zeitgemäße Berufe – positiv, negativ“

„Das Stelldichein von Marcel Arland“

„Ein Bauprojekt als soziale Hilfsmaßnahme: Frauenstadt – Frauenstaat?“

„Mode international (Amerika, Deutschland, England, Frankreich)“

„Sommer im Schnittmuster“
„Schieben Sie den Kurfürstendamm entlang?…oder ziehen Sie auf den rauen Pfaden der Wirklichkeit?“

„Haben es Männer schwerer?“

„Modischer Schmuck“

„Interzonales Kultur-Mosaik“

„Schnittmuster“

„Ringsherum“

Ausgabe: Juli/August 1948

„Welt-Mosaik“

„Jagd nach Arbeit“

„Vor vier Jahren“, Dokumentarische Aufzeichnungen und letzte Briefe zum 20. Juli

„Weltpresse in Steckbriefen“

„Die Erfolgreichsten – eine Übersicht und eine Umfrage an unsere Leser“

„Ursprünge der Mode“

„Sommer in Berlin“

„Unsere Schnittmuster“

„Ich möchte Modezeichnerin werden – Was eine Neunzehnjährige zu sagen hat“

„Für Niklaus und Nikolinchen“

„Zwischen Spielbank und Aquarium“

„Die Totenhochzeit – Erzählung von A. Lernet-Holenia“

„Diskussion: Was erwarten Sie von Ihrer Schule“

„Unsere praktische Seite – Wir färben – Wir reinigen“

„Ein Garten im August“

„Kreuz und Quer“

Ausgabe: September 1948

„Welt Mosaik“

„Das Brot“, eine Erzählung von Wolfdietrich Schnurre

„Heerscharen der Hilfe“

„Um die Einheit Europas – Politische Notwendigkeit, Hoffnungen, Wünsche, Schwierigkeiten und Bedenken“

„Berliner Topfguckerei – Ernährungssorgen einer Grossstadt in der sechsten Woche der Blockade“

„Auf in die Schweiz – Berlin exportiert Mode“

„Geschichte vom Handschuh“

„Schnittmuster“

„Angsttraum –Wunschtraum“

„Das große Suchen – Wer ist Pearl S. Buck?“

„Juliette – Erzählung von Friedrich Glauser“

„Unsere praktische Seite“

„Schnittmuster“

„Ist Liebe abgeklappert – Zuschriften zum Beitrag im Mai-Heft“

„Achtung – Ärgern Sie sich?“

„Kunterbunt“

Ausgabe: Oktober 1948

„Welt-Mosaik“

„Berlin im Blickpunkt“

„Eine Rundfrage an Berliner: Wie stehen Sie zu Berlin?“

„Der ungekrönte König Ungarns – Kardinal Mindszenty“

„Mrs. Clay – Besuch bei der First Lady der Amerikaner in Deutschland“

„Vor dem Theatereingang“

„Billig Bauen – praktisch Wohnen“

„Wunschträume zwischen Pelz und Taft“

„Unsere Schnittmuster“
„Wir stricken – für kühle Tage“

„Die O-Susanna-Story“

„Wähle deinen Typ und erkenne dich selbst“

„…große Töchter – große Sorgen? Dreimal drei kleine Szenen und eine nachdenkliche Betrachtung“

„Schnittmuster“
„Unser Schirm in Geschichtszahlen“

„Kuriositäten“

Ausgabe: November 1948

„Welt-Mosaik“

„Besuch bei Lady Robertson – Gattin des britischen Militärgouverneurs in Deutschland“

„Für den Frieden in den Tod“

„Léon Blum – Ein guter Franzose und ein ebenso guter internationaler Sozialist“

„Typisch deutsch? – Kritik aus Gesprächen mit Ausländern“

„Blick auf Jugoslawien gestern und heute – aus dem Tagebuch einer ausländischen Journalistin / von Denyse Berger“

„Im Westen viel Neues“

„Tücher wehen im Herbstwind“

„Schnittmuster“
„Leben Sie richtig?“

„Kleine Mädchen“

„Über das Wachstum – von Prof.Dr.med. J. von Finck“

„Die Vernunftheirat – Erzählung von W. Somerset Maugham“

„Schnittmuster“
„Splitter“

Ausgabe: Dezember 1948

„Welt-Mosaik“

„O du fröhliche…“

„Der Christchor – Erzählung von Ruth Hoffmann“

„Frauen führen Regie…“

„Was wird aus den Kriegsgefangenen? Von Annedore Leber“

„Madame Koenig – Ein Besuch bei der ersten Dame Frankreichs in Deutschland“

„Unsere Umfrage: Lesen Sie noch Lyrik?“

„Wir machen Weihnachtsgeschenke“

„New Look für alle“

„Albert und Albertine“

1949

Ausgabe: Januar 1949 = Heft 1 und 2

18 S.

„Was sagen Sie dazu?“

„Steuerprobleme, Gleichberechtigung der Frau, verschwundene Personen“

„Begegnung mit drei Frauen: Eleanor Roosevelt (1884-1963)“

„Klein, aber mein. Anregung zur Lösung westlicher Wohnungsprobleme.“

„Expertenmeinung“          

„Kunst“

„Fragebogen“  

„Mode“

„Mode“  

„Bericht“

„Mode“

„Literatur“          

„Alltag“    

„Mode“

„Ratgeber“

„Vermischtes“

Ausgabe: Heft 3, 1949

21 S.

„Was sagen Sie dazu?“

„Eine Betrachtung über Parlamentarierinnen von Annedore Leber“

„Ideen und Initiative“

„Kleine Ballerinen“

„Meinung“

„Glosse“

„Mode“

„Mode“

„Literatur“

„Alltag“

„Mode“  

„Schnittmuster“

„Rätsel-Mosaik“  

„Vermischtes – Konfetti“

Ausgabe: Heft 4, 1949

1 DM

26 S.

„Was sagen Sie dazu?“

„Diesseits und jenseits des Rheins, Otto Bach“

„Meinung“

„Pariser Puppen reisen nach Amerika, Ausstellungsbericht“          

„Karriere-Klein iken. Das Lebenswerk der Mrs. Jane Todd“    

„Meinung“

„Glosse“

„Die vollkommene Sekretärin, Dr. Henriette Schwang“  

„Wie wünsche ich mir meine Sekretärin? Wie wünsche ich mir meinen Chef?“  

„Alltag“  

„Mode“

„Literatur“

„Rätsel-Mosaik“   19

„Vermischtes – Ostereier“      

Ausgabe: Heft 5, 1949

1 Westmark

26 S.

Was sagen Sie dazu?

„Deutsch-französische Gespräche“

„Meinung“

„Die Turmradler der Literatur. Eine Beschreibung zu drei Büchern der amerikanischen best-seller Listen“

„Parlez-moi d’amour. Erinnerung an weltberühmte Chansonetten“

„Meinung“

„Die Seele vom Buttergeschäft. Frauen im Beruf.“ 

„Alltag“

„Fragebogen“

„Mode“

„Mode“                  

„Rätsel-Mosaik“

„Literatur“

„Vermischtes – Maikäferchen“ 

Ausgabe: Heft 6, 1949

1 Westmark

25 S.

„Was sagen Sie dazu?“

„Mutter und Kind in der Kunst.“

„Meinung und Alltag“      

„Wir adoptieren ein Kind.“

„Berliner Nachwuchs. Schauspielerinnen und ihre Kinder.“            

„Alltag“    

„Meinung“

„Drei junge Mädchen und ihre Wunschträume.“

„Literatur“  

„Alltag“

„Mode“

„Fragebogen“

„Mode“

„Basteln: Alles aus Stroh.“ 

„Rätsel-Mosaik“

„Vermischtes – Kinkerlitzchen“

Ausgabe: Heft 7,  1949

1 DM

26 S.

„Was sagen Sie dazu?“

„Der Ruf der Mütter“

„Glosse“

„Alltag“

„Flügel-Häuser oder Villenhotels in Berlin“

„Meinung“

„Quiz“

„Alltag“

„Alltag“

„Meinung“

„Mode“

„Literatur“

„Rätsel-Mosaik“

„Hinaus in die Ferne. Deutsche Kinder reisen ins Ausland.“

„Glosse“  

„Vermischtes – Streusel und Rosinen“

(Nach oben springen)

Advertisements